Tag 75 - Die Hummel
Tag 75 - Die Hummel

Fotochallenge Tag 71 – 77

Weniger als 300 Tage verbleiben mir noch für mein Projekt das Fotografieren zu erlernen und zu verbessern.

Und ja, die Kirschblüten hatte ich doch schon zweimal, aber die sind so schön, da kann ich mich unmöglich auf nur ein zwei Fotos beschränken.

Der Stacheldraht hängt mir seit Wochen schon vor der Nase und zwar immer dann, wenn ich im Wald an meinem Lieblingsfleckchen sitze. Interessant wie anders die Welt durch ein Objektiv aussieht, da wird er langweilige Draht plötzlich ganz spannend.

Das schöne Frühlingswetter wussten wir zu nutzen und haben aus jedem Tag das maximalste an Sonne geholt, denn wir wissen ja: Sommer ist jetzt immer im April.

Am meisten freue ich mich über die Hummel, die für mich am Freitag ganz still gehalten hat, damit ich ein hübsches Portrait von ihr machen konnte. Nja, eigentlich war das das einzig gute Foto von insgesamt 100 Versuchen eine der vielen Hummeln in der wilden Johannisbeere zu fotografieren.

Samstag und Sonntag standen wieder mehr unter den Mottos „Bildbearbeitung“ und „Licht“. Interessante Objekte zu finden oder spannende Blickwinkel ist etwas, was mir nicht so schwer fällt. Ein interessantes Licht zu finden oder darauf zu warten, das ist etwas, das ich definitiv lernen muss und werde.

Euch wünsche ich jetzt viel Spaß mit den Fotos.

Über den Autor

Wiebke

Wiebke

Geboren 1977 und beschenkt mit 150cm quirliger Lebensgröße.
Lebensumarmerin, Pferdestehlerin, Situationskomikerin, Genießerin und Grüblerin.
Irgendwas zwischen modebegeistert und modekritisch, Schuhrudelführerin und Stilsammlerin.
Mama und Hundefrauchen.
Klein aber fein und trotzdem KEIN PÜPPCHEN!

Alle Beiträge ansehen

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *