DSC_5351_neu

Schön oder Gewöhnlich

Ich habe bei youtube, passend zum gestrigen Beitrag „Ich habe keine Makel – ich habe Exklusivitäten“, ein Promotion Video von der Firma Dove gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Und meine Meinung dazu natürlich auch nicht.

Ich fand es so schade zu sehen, wie viele Frauen den Eingang „Average“(durchschnittlich) wählten und nur die unter dem „Beautiful“(schön) ins Gebäude gingen, die von Anderen hindurch geschleift wurden.

Warum sehen andere unsere Schönheit und wir nicht?

Ich glaube zum Einen, weil sie uns in der Gesamtheit mit unserem Inneren und Äußeren betrachten. Und zum Anderen, weil niemand jemals so streng mit uns Gericht gehen wird, wie wir selbst. Wir sehen Dinge an uns, die sieht kein zweiter. Uns stören Stellen, die bemerkt außer uns niemand.

Und dann glaube ich, dass einige auch lieber den Eingang „gewöhnlich“ gewählt haben, weil sie Angst hatten evtl. arrogant zu wirken. Oder weil sie Angst davor hatten, dass am anderen Ende der Tür jemand steht und sagt: „Hey, wieso findest Du Dich schön? Du bist maximal gewöhnlich.“ Wir machen uns ständig Gedanken über die Gedanken irgendwelcher Anderen und legen Wert auf ein Urteil, das absolut unwichtig ist. Dabei zählt einzig und alleine, was wir ganz alleine über uns selbst denken.

Okay, zugegeben: Ich wäre an vielen Tagen auch durch den „gewöhnlich“ Eingang gegangen, auch aus den oben genannten Gründen. Aber an einigen anderen Tagen wäre ich durch „schön“ geschritten und das so voller Überzeugung, dass sich niemand getraut hätte die Berechtigung für diesen Schritt anzuzweifeln.

Selbstbewusstsein ist das Zauberwort und das kann jeder lernen!

Also, mal wieder ab vor den Spiegel und bevor Ihr morgen das Haus verlasst, schaut Ihr bewusst hinein und sagt Euch laut(!): „Ich sehe gut (schön, hübsch, toll, sexy…) aus.“ Lächelt dem Spiegelbild zu und macht Euch erst dann auf den Weg.

Die Wirkung dieser Übung werdet Ihr sofort zu spüren kriegen -versprochen!

Über den Autor

Wiebke

Wiebke

Geboren 1977 und beschenkt mit 150cm quirliger Lebensgröße.
Lebensumarmerin, Pferdestehlerin, Situationskomikerin, Genießerin und Grüblerin.
Irgendwas zwischen modebegeistert und modekritisch, Schuhrudelführerin und Stilsammlerin.
Mama und Hundefrauchen.
Klein aber fein und trotzdem KEIN PÜPPCHEN!

Alle Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *